Beratungshilfe

Land Hessen bietet 60% Zuschüsse für Beratungsleistungen

Zahlreiche Branchen stehen durch die Corona-Pandemie vor dem wirtschaftlichen Ruin. Da dabei schnell gehandelt werden muss, hat das Land Hessen  die bestehenden Rahmenrichtlinien zur Förderung unternehmerischen Know-hows um ein Soforthilfeprogramm für Corona betroffene KMU und Freiberufler ergänzt.

Darum geht's

Als Mitglied des RKW Hessen beraten wir mittelständige Unternehmen, Selbständige und Freiberufler zur Perspektiven in und aus der Krise.

Gefördert wird durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und den Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) eine dreitätige Beratung (insgesamt 24 Stunden) bis zu 60%. Die Beratung kostet interessierte Unternehmer/innen nach Abzug der Förderung 1.104 Euro zzgl. USt. 

Was bieten wir?

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Finanzierungs- und Liquiditätsplanung, bis zum Kredit mit öffentlicher Absicherung.

Wir erarbeiten mit Ihnen Ideen für neue Perspektiven, um über diese schwierige Zeit zu kommen.

Wir beleuchten mit Ihnen mögliche Hilfen, wie Förderkredite, Bürgschaften, Zuschüsse usw. Wir prüfen gemeinsam eventuell mögliche Einsparpotentiale und geben Ihnen Empfehlungen.

Wem können wir helfen?

Von der Corona-Pandemie wirtschaftlich betroffene kleine Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler in Hessen mit bis zu 10 Beschäftigten und einem Jahresumsatz bis etwa 50 Mio. Euro bzw. einer Bilanzsumme von max. 43 Mio. Euro.

Wir klären die weiteren Kriterien mit Ihnen. 

Kostenfreie Erstberatung

In Zeiten von Corona werden diese Beratungen zu Ihrer und unserer Sicherheit überwiegend telefonisch und besonders via direkter Videokonferenz ablaufen